LOGO OEBL




ÖbL

im 126










Dem 126er wurde die Ehre zuteil sowohl B- als auch C-Netz Geräte in seinen 1986 Sonderausstattungs-Prospekt vorzuweisen. Nach tollen Mittelarmlehnen die das Telefon vom Fond aus bedienbar machten, gab es natürlich auch ein zweites Bedienfeld hinten. Auch erlebte er noch die ersten Bedienhörer ohne separates Bedienfeld, die leider die alten Bedienteile verdrängten...

Die Preisliste 44 von 1985 zeigt: unter 17 000.- DM geht gar nichts bei B-Netz ab Werk; eine Klappkonsole kostet über 2000.- DM mehr...

Da es nur zwei echte Hersteller von B-Netz Geräten gab, hatte man mit Becker (=Telefunken) und TEKADE alle Möglichkeiten abgedeckt.

1980

Einbau AT76S

PDF (3MB)

W126 Mercedes Einbauanleitung BECKER AT76S PDF

1980

Becker AT76-S


B-Netz Autotelefon BECKER AT76S im Mercedes W126



1980

BECKER AT76S


W126 Mercedes mit Autotelefon SEL SEM310 B-NETZ

Der Vorgänger vom Becker AT76S war das AT40S (1978-1980), die Bedienteile sind optisch fast nicht zu unterscheiden. Hier die Luxusversion mit Klapplehne.

1981

BECKER AT76S


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER AT76S B-NETZ

Werkseinbau des BECKER AT76S.

1981

BECKER AT76S


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER AT76S B-NETZ

Für 2000.- DM weniger gab es den Aschereinbau des AT76S.

1981

TEKADE BSA33A


W126 Mercedes mit Autotelefon TEKADE BSA33A B-NETZ

Ab Werk bekam man ein TEKADE BSA33 dazu bestellte man Code 276 und war runde 20 000.- DM ärmer.

1981

SEL SEM310


W126 Mercedes mit Autotelefon SEL SEM310 B-NETZ

Auf Wunsch wurde natürlich auch ein baugleiches SEL SEM310 verbaut, dazu bestellte man Code 275 und liess das SEL in der Niederlassung einbauen..

1982

BECKER AT76S


W126 Mercedes Selbstschutz gepanzert mit Autotelefon BECKER AT76S Tandem B-NETZ

Für W126 mit Trennscheibe gab es die Spezialausführung AT76S-Tandem von BECKER. Zwei Bedienteile inkl. Hörer und Weiche ermöglichten Bedienung vom Fond oder vom Fahrrersitz.

1985

SEL SEM310

B-Netz


W126 Mercedes mit Autotelefon SEL SEM310 B-NETZ

Das SEL SEM310 war ein umgelabeltes TEKADE BSA33.

Damit beim Nachrüsten des Telefons nicht immer die gesamte Konsole umgebaut werden musste, gab es auch schöne Wurzelholzhalter eingepasst in die Mittelablage.


1986

BECKER AT70

C-Netz


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER AT70 C-NETZ

Das BECKER AT70 war ein umgelabeltes Philips BSA44, natürlich konnte man auch die Philips Ausführung ab Werk bekommen.


1987

BECKER AT70BS

Klappkonsonle


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER AT70BS C-NETZ

Das BECKER AT70BS war im Prinzip ein Philips BSA44, nur das Bedienteil war eine Eigenentwicklung aus dem Hause Becker. Das BSA44 war bei eingelegter Parkstellung des automatischen Getriebes fast nicht zu bedienen, das AT70BS sparte den Platz vor dem Ganghebel aus. Zusätzlich verschob BECKER die Ziffer-Tasten zur Fahrerseite hin.

1987

BECKER AT70BS

Heckeinbau


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER AT70BS Heckeinbau C-NETZ

Das AT70BS gab es für die Langversionen auch als reinen Heckeinbau.


1987

BECKER AT70BS

Fronteinbau


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER AT70BS C-NETZ

Übrigens:

Man beachte die unterschiedlichen Klapplehnen, die für das C-Netz hat beim Hörer eine Ausbuchtung für das Einschieben der Teilnehmer-Karte.

1987

AEG AT450


W126 Mercedes mit Autotelefon AEG AT450 C-NETZ

Das AEG AT450 mit seinen Bedienhörer war eine Neuheit bei Mercedes. Allerdings gab es auch das AEG AT450 mit Einbaubediengerät. Dieses hatte den gleichen Hörer wie BECKER und PHILIPS.

1988

FSE


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER AEG Freisprecheinrichtung C-NETZ

Von BECKER gab es für alle drei Geräte (AT450, AT70BS, BSA44) eine Freisprecheinrichtung im Mercedes Design zum nachrüsten. Dazu wurde ein typischer Mercedes Schalter (war aber in Wirklichkeit von BMW) mit Mikrofon und beleuchteter Taste umgebaut. Sozusagen eine Sonderausstattung zur Sonderausstattung. Dazu bot Becker/AEG eine Radio-Umschalt-Einheit RAE zur Verwendung der Original-Lautsprecher an.

Das war eine deutlich elegantere Lösung als AEG zuerst anbot.


1990

FSE-2


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER Telefunken Freisprecheinrichtung C-NETZ

Das integrierte Mikrofon bei der ersten Freisprecheinrichtung war zwar optimal beim Nachrüsten, klangtechnisch war eine Anordnung an B-Säule oder Himmel natürlich günstiger. Als Mercedes die Freisprecheinrichtung als SA-328 ins Programm aufnahm, stimmten Optik und Klang.


1990

BECKER MB471


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER MB471 C-Netz

Zum Serienauslauf spendierte Mercedes dem W126 das BECKER MB471 und das MB471BS .

1990

Kommunikations-Austtatung


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER MB471 C-Netz

Im Februar 1990 kam dann der legendäre Prospekt mit der Kommunikations-Austtatung für den W126.

1990

Kommunikations-Austtatung


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER MB471 C-Netz

Die Sonderaustattung Klapptisch wurde um einen PC ergänzt. Geschlossen diente der Laptop als Schreibablage.

1990

Kommunikations-Austtatung


W126 Mercedes BECKER MB471 C-Netz Kommunikationsaustattung

Bei den Laptop handelte es sich um einen AEG Olyport 40/20.

1990

Kommunikations-Austtatung


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER MB471 C-Netz

Als Gimmik konnte der PC über die Faxschnittstelle des C-Netz-Telefon Daten übermitteln.

1990

Kommunikations-Austtatung


W126 Mercedes mit Autotelefon BECKER MB471 C-Netz

Das AEG Roadfax diente dabei als Kopierer, Drucker, Scanner und natürlich als Faxgerät.

Den Prospekt als PDF gibt es hier (390kB).

1990

Philips BSA52 Fax / PC


Mercedes W126 mit Philips Fax PC Autotelefon

Philips wollte nicht hintenanstehen und und brachte auch eine Kommunikationsstattung mit Fax und Laptop im C-Netz.


1991

Motorola 451 Autotelefon


Mercedes W126 mit Motorola 451 C-Netz Werkseinbau Autotelefon

Im Dezember 1991 nahm Mercedes das Motorola CM451 / CX451 ins Programm auf und bewarb das ganze in in einen Flyer (PDF 594kB).





Startseite