Startseite

.. . . ... ... C-Netz







Motorola CM451 Autotelefon C-Netz


Motorola CM451 Autotelefon

Motorola wollte ins europäische Mobiltelefon Geschäft. 1986 hat man dazu die Storno A/S inkl. der Storno Electronic GmbH Flensburg vom bisherigen Eigentümer General Electric übernommen. Storno hatte im selben Jahr mit seinen Stornophone 6000 ein erfolgreiches NMT-Telefon auf den skandinavischen Markt gebracht. Dieses diente nun als Vorbild für das C-Netzgerät Storno CS5, das unter den Namen CM451 nun auch von Motorola vertrieben wurde. Motorola übernahm auch die babylonische Namensvielfalt von Storno.

Es gab:

  • CM451 ein reines Autotelefon mit Freisprecheinrichtung

  • CC451 ein reines Portabel ohne Freisprecheinrichtung und KFZ Einbau

  • CT451 ein Portabel mit Schnellwechselhalterung für KFZ inkl. FSE

  • CP451 ein CT451 mit den waagrechten Stornohörer

  • CX451 das ersetzte 1990 das CT451, das CC451 entfiel

  • CD451 ab 1991 mit neuen leichteren Hörer, reiner KFZ Einbau

  • CF451 das CD451 als Portabel

Um die Verwirrung heutzutage komplett zu machen bezeichnete Motorola (Storno Flensburg) die Grundgeräte anfangs alle mit PRX-C451 und vergab endlose Zusatznummern. Ab 1990 numerierte Storno die Bezeichnungen wenigstens mit PRX-C451XX durch.

So unheitlich die Namen waren - sämtliche Hörer waren zueinander elektrisch kompatibel, da Storno/Ackermann auch für Bosch und Sony die Hörer fertigte passen auch diese untereinander. Alle besaßen den 13poligen Hirose-Stecker. Das änderte sich 1991 mit dem CD451, das hat den wesentlichen preiswerteren RJ45 Westernstecker, wie er ab dann auch bei den Motorola GSM Geräten International 1000 und folgenden verwendet wurde.

Vom Motorola 451 und baugleichen wurden über 300 000 Geräte gefertigt, ein überragender Erfolg und ca. ein Viertel der für das C-Netz insgesamt gefertigten Portabels/Autotelefone. Möglich wurde dieses nicht zuletzt da Motorola mit eigener Halbleiterproduktion die damals extrem teuren HF-Endstufen Transistoren selber fertigte. Diesen Preisvorteil konnte man an den Verbraucher weitergeben und damit die Mitbewerber auf Distanz halten.

BMW nahm 1991 Motorola als Partner für seine Autotelefone, und sogar Mercedes (bis 1995 Miteigentümer von AEG-Telefunken) konnte sicht nicht entziehen und bot im Dezember 1991 das Motorola 451 ab Werk / Niederlassung an (Flyer PDF 594kB).





Zubehör:

bauähnlich:



Netz: C-Netz Deutschland

FTZ-Nummer: C450-27

Zurück