B-Netz

BECKER AT160S Bedienteil

BECKER AT-160S

Das BECKER-Logo konnte mit einen Kurzwahlspeicher für 10 Nummern bestückt werden, allerdings mussten die Nummern beim Fachhändler programmiert werden.

Ab 1974 gab es auch einen vom Benutzer einstellbaren Speicher. Der preiswerte alte Speicher blieb aber weiterhin erhältlich.

BECKER B-Netz Autotelefon AT160S


AT160S- BG



Das AT160 war ein Schnellentwicklung aus der Telefunken Teledux Reihe, eigentlich war die Frequenzerzeugung (100-Kanal / schaltbares Raster) zu aufwändig für die max. 38 Frequenzen. Auch Bosch/Telefunken versuchte Kosten zu sparen, und entwickelte 1973 die AT160-II Ausführung mit abgespeckten Mischer. Aber auch diese Anlage hatte einen aufwendigen Spannungswandler um auch in Fahrzeugen mit Plus an der Masse (Fahrzeuge aus GB) betrieben werden zu können. Bei Minus an der Masse und 12Volt (99,5% der PKW in Deutschland) war dieses nicht notwendig, so das man auf einen preiswerten Regler zurückgreifen konnte, das AT-160S war geboren. Das AT160-II nahm Becker aus dem Lieferprogramm. Beim AT40S (ab 1978) verzichtete man ganz auf die Option mit + an Masse. Für 24 Volt wurde jetzt ein externer Wandler geliefert.Das änderte sich auch nicht mehr als Ende 1979 das AT76S (B2-Netz) herauskam, welches eine komplette Neuentwicklung darstellte.

Bauzeit AT-160 : 1972

Bauzeit AT-160-II: 1973

Bauzeit AT-160S : 1973-78

Bauzeit AT40-S : 1978-80

Bauzeit AT-76S : 1980-86 (B2-Netz)



Zubehör:

-Zweithörer

-Schlüssel

-Aussenklingel

-Testgerät




Originalhersteller: Telefunken

baugleiche:

-BOSCH OF4

-SEL SEM96

-Telefunken 4015

Netz: B-Netz

FTZ-Nummer: C35-1003

Zurück